Trinksprüche zum Fest

Der Trinkspruch. Gerne wird er zum Geburtstag, zur Hochzeit, oder auch in geselliger Runde ausgesprochen. 

Lustige Trinksprüche

Es ist ein alter, edler Brauch,
Da wo man zecht, da preist man auch
Mit echtem Sinn, der Missgunst bar,
Was schön und gut, was treu und wahr.
Das freie Wort entsteigt dem Nass,
Im guten Wein ist Veritas.    (latein. Wahrheit)

Schon Noah nach der Wasserflut
Hielt viel auf guter Trauben Blut,
Und seine Weisheit ganz allein
Ward ihm durch rot und weißen Wein.
Zum Dank bracht er beim Opferschmaus
Dem Herrn den ersten Trinkspruch aus.

Das Griechenvolk trank mit Bedacht
Und pries dabei der Schönheit Macht.
Anakreon sprach: „Lieb und Wein,
Die müssen stets selbander sein.“
In Liedern gab er Zeus den Dank
Für Lieb und süßen Bacchustrank.

Und heute, wenn der Rede Gold
Durch unsre Adern mächtig rollt,
Wenn traut der Freund beim Freunde sitzt,
Wenn Huld aus schönen Augen blitzt -
Dann spenden wir dem Himmel Dank
Durch einen frohen Rundgesang.

Drob Gottes Aug vor Wonne lacht,
Wird solch ein Lied ihm dargebracht,
Ihm ist’s das treffliche Gebet,
Er sieht, wie wohl es uns ergeht.
Drum hoch! Dem Herrn und unsern Dank
Für Wein und Weib mit lautem Klang.

Einst sprach Herr Luther frank und frei:
„Die Pönitenz ist Narretei;
Denn wer nicht liebt Wein, Weib und Sang,
Der bleibt ein Narr sein lebelang!“
Den Spruch schrieb er auf sein Panier,
Und zu dem Spruche halten wir.

Ihr Brüder all, auch du, Papist,
Du Jude, Türke, Antichrist,
Bist du nicht eitler Lüge Knecht,
So gib dem wackern Luther recht,
Und stoße an mit vollem Klang:
Es lebe Wein und Weib und Sang!

Trinkspruch von Heinrich Seidel


Dies für den und das für jenen.
Viele Tische sind gedeckt.
Keine Zunge soll verhöhnen,
was der andren Zunge schmeckt.

Lass jedem seine Freuden,
gönn ihm, dass er sich erquickt,
wenn er sittsam und bescheiden
auf den eignen Teller blickt.

Wenn jedoch bei deinem Tisch er
unverschämt dich neckt und stört,
dann so gib ihm einen Wischer,
dass er merkt, was sich gehört.

Wilhelm Busch


Unsre Väter sind gesessen,
auch vor vollen Gläsern hier;
unsre Väter sind vergessen
und vergessen werden wir.

Wer kann alles auch behalten,
was geschieht und nicht geschieht?
Ob sich hier die Stirn in Falten,
dort der Mund zum Lächeln zieht?

leer' und volle Köpf' und Taschen
werden nach uns auch noch sein,
nach uns gibt's noch Krüg' und Flaschen,
Gläser mit und ohne Wein.

Und wenn diese gehn zu Scherben,
neue Gläser werden draus;
wenn die alten Gäste sterben,
kommen neue Gäst' ins Haus.

Könnten unsre Väter sprechen,
sprächen sie: Stoßt an und zecht!
Leben war noch nie Verbrechen
und der Lebende hat Recht.

Hoffmann von Fallersleben


Ihn rührt kein Ernst, ihn rührt kein Spaß,
kein Pfeifen und kein Singen.
Ihr könnt ihn nicht durch Spott und Hohn,
ihr könnt ihn nicht mit Schmäh'n und Droh'n
von seiner Forderung bringen.

Drum machts wie ich: Ich bin bereit,
sein Schöpplein ihm zu zollen.
Und lässt er mich dann nicht in Ruh',
trink ich ihm noch ein zweites zu,
dann hört er auf zu schmollen.

Hoffmann von Fallersleben


Man kann, wenn wir es überlegen,
Wein trinken fünf Ursachen wegen:
Einmal um des Festtags willen,
sodann vorhand'nen Durst zu stillen,
desgleichen, um künftigen abzuwehren,
ferner dem guten Wein zu Ehren
und endlich um jeder Ursach' willen.

Friedrich Rückert


Viel Essen macht viel breiter
und hilft zum Himmel nicht,
es kracht die Himmelsleiter,
kommt so ein schwerer Wicht.

Das Trinken ist gescheiter,
das schmeckt schon nach Idee,
da braucht man keine Leiter,
das geht gleich in die Höh'.

Joseph von Eichendorff


Weg, weg mit Wünschen, Reimen, Schwänken!
Trinkt fleißig, aber trinket still!
Wer wird an die Gesundheit denken,
wenn man die Gläser leeren will?

Gotthold Ephraim Lessing


 
Mit 30 Jahren stirbt ein Pferd,
das niemals ein Glas Bier geleert.
Mit 20 sterben Schaf und Ziegen,
die niemals Schnaps zu trinken kriegen.
Die Kuh trinkt Wasser nie mit Rum,
nach 18 Jahren fällt Sie um.
Mit 15 ist das Leben für den Hund schon um,
auch ohne Whiskey, Schnaps und Rum.
Die Katze schleckt nur Milch allein,
sie geht nach 13 Jahren ein.
Das Huhn legt Eier für Likör
6 Jahre lang - dann lebt's nicht mehr.
Der Mensch trinkt Schnaps, trotz kranker Galle
und überlebt die Viecher alle.
 
Damit ist der Beweis erstellt,
das Alkohol gesund erhält!
Drum lasst uns öfter einen heben,
damit wir alle länger leben.
 

Alkohol und Nikotin 
rafft die halbe Menschheit hin.
 
Aber ohne Schnaps und Rauch 
stirbt die andre Hälfte auch.
 

Trink so lang der Becher winkt,
genieße deine Tage,
ob man im Jenseits auch noch trinkt,
das ist die große Frage.
 



Der liebe Gott hat nicht gewollt,
dass edler Wein verderben sollt,
darum hat er auch zum Saft der Reben
den nötigen Durst hinzugegeben!