Ein Fuchs versucht ein Huhn zu rauben, welches durch den Hund jedoch verhindert wird.
„Hühner, was droht euch für ein Leid,
Dass ihr so gar erschrocken seid?
Merkt ihr den Fuchs dort lauschen im stillen?
Seid ohne Sorgen um seinetwillen!
Wächter, der treue, sah ihn schon
Und jagte ihn fort mit Spott und Hohn.“

Seitdem ging es den Hühnern gut,
Sie waren ja dort in sicherer Hut,
Sie gackerten auf dem Hofe froh,
Und legten manch weißes Ei ins Stroh
Und schliefen ganz ruhig die ganze Nacht;
Denn Wächter, der gute, hielt stete Wacht.