zur goldenen Hochzeit der Großeltern


Die Liebe wob ihr schimmernd Band
grün, silbern und auch golden.
Es gingen fünfzig Jahr‘ ins Land,
seit mit der Braut, der holden,

Du, Großvater vorm Altar
gestanden hast vor Wonne.
Doch heut‘, wie damals, immerdar
scheint Euch die liebe Sonne.

Und was das Schicksal Euch beschied,
Ihr trugt’s zu Zwei’n in Treuen.
Wenn Jahr auf Jahr auch rasch entflieht,
heut wollen wir uns freuen.

Urenkel, Enkel, Kinder, - schaut -
Euch zu erfreuen streben.
Der gold’ne Bräutigam, die Braut,
hoch, - dreimal hoch – sie leben!

M. Frohmut