Vortrag auf der Hochzeit eines Freundes


Seht unsern Freund! Nicht mehr allein
will er in seinem Stübchen sein
und Trübsal blasen. Lieb und warm
nimmt er ein Weiblein in den Arm.

Drum wohl dem Mann in dieser Frist,
der klug, wie du, mein Freund es ist;
mit einer Gattin lieb und traut
sein eignes stilles Heim erbaut.

Glück dir und deinem Weiblein zart,
mit dem die Liebe dich gepaart,
ein froher Mut Jahr ein Jahr aus
und Gottes Segen wohn im Haus!

Johann Peter-Hebel