Lebensregeln für das Brautpaar


Goldene Regeln

(Auszug aus den neuesten wissenschaftlichen Forschungen. Obwohl diese banal klingen, scheinen jedoch wenige Paare in der Lage zu sein, sie zu erfüllen)
 
1. Sex ist die Basis
Kern der Ehe: Ein erfülltes Geschlechtsleben. Sex-Flauten und Auszeiten haben alle, doch glückliche Paare geben erfahrungsgemäß nicht auf, schaffen sich Raum für Intimität und Nähe.
 
2. Lachen nicht vergessen
Für glückliche Ehepaare ist humorvoller Umgang miteinander besonders wichtig. Solange über Alltagsprobleme noch gelacht und gewitzelt werden kann, ist die Beziehung o.k. Besonders wichtig: Langeweile vermeiden,
eigene wie gemeinsame Interessen wahren, das gibt Gesprächsstoff.
 
3. Streiten lernen
Jede Ehe sollte ihre Streitkultur entwickeln – ob wöchentliche Aussprache oder der Vorsatz, nie wütend schlafen zu gehen. Gewalt gegen Gegenstände tolerieren viele, der Partner als Opfer soll jedem auch im schlimmsten Zorn tabu bleiben.
 
4. Aus Krisen lernen
Stürmische Zeiten gibt es in allen Ehen. Im Nachhinein bewerten die glücklichen Ehepartner sie als Chance, sich realistisch Einzuschätzen.
 
5. Den Partner stützen und loben
Sprich über Ängste, Versagen, berufliche Probleme mit deinem Partner und gib
ihm Geborgenheit, baue sein Selbstwertgefühl auf, wenn er selbst in der Krise steckt. Ohne den Rückhalt von zu Hause sind die Härten des Lebens kaum zu meistern.
 
6. Den Partner idealisieren
Erhalte dir das Idealbild des Partners, in das du dich seinerzeit verliebt hast. Zelebriere diese Erinnerungen, sie sind ein Mythos, auf dem die eheliche Liebe basiert. Sei stolz auf die positiven Eigenschaften des Partners, versuche dennoch, ihn realistisch zu sehen und nicht seinen Charakter umzumodeln.