Abschiedsgruß aus dem Elternhause


Hochzeitsfeier! – Scherzen, Kosen!
Bunte Falter zwischen Rosen
Schwebt um Bräutigam und Braut
Liebesgruß und Jubellaut.
Gestern diesseits noch der Grenze
Weilst du in der Mädchenschar,
Heute aus des Lebens Lenze,
Dass ein schönrer Sommer glänze,
Schreitest du zum Traualtar.

Hochzeitsfeier! – Goldenhelle,
Blumenüberstreute Schwelle.
Liebe winket dich hinaus:
Lebe wohl, mein Vaterhaus!
Wie so reich an Lieb und Glücke
Krönet dich der Myrte Zier!
Trittst du auf die mag’sche Brücke,
Liebe lässest du zurücke
Und die Liebe geht mit dir.

Elternaugen, freudetrunken,
Schaun auf das vereinte Paar.
Aus der Zeiten Schoß, versunken,
Steigen Träume licht und klar
Rosiger Erinnerungen;
Holde Bilder werden neu. -
Lied, vieltausendmal gesungen,
Aber niemals ausgeklungen,
Uralt Lied von Lieb und Treu!

Nimm den Gruß, den ich dir sende,
Ob du auch heut fern mir seist,
Breit ich sengnend meine Hände
Auf dein junges Glück im Geist.
Eurem Hause blühe Frieden,
Eurem Leben Sonnenschein,
Heil sei eurem Bund beschieden!
Mög ein Himmel schon hienieden
Eurer Herzen Tempel sein!

unbekannter Verfasser