eine Ansprache zur Eröffnung der Hochzeitsfeier


Hochzeitsgrüße

Welch eine festgeschmückte Menge
und welch ein fröhliches Gedränge
durchwoget heut das Haus?
Aus jedem Auge leuchtet heute
erhöhte Lust und Lebensfreude
in vollem, frischem Strahl heraus.
Ein Hochzeitsfest wird heut gefeiert,
es wird gesungen und geleiert,
dazu lud man uns alle ein.
Es ist doch hier kein Attentäter,
ein Spielverderber, ein Verräter?
Der dürfte heut nicht bei uns sein!
Nein, es sind lauter treue Seelen,
denn wenn die heut am Festtag fehlen,
wird man sie schwer vermissen hier.
Drum grüße ich auch herzlich alle,
die froh versammelt hier im Saale,
Herzlich willkommen alle mir.
Dem jungen Paar vor allen Dingen
möcht ich erst meinen Glückwunsch bringen
zu seines Lebens Hochgenuss.
Ich will euch einen Rat erteilen,
auf keinen Fall den Kopf verkeilen,
denn ich bin Pfiff- und Praktikus.
Macht euch die gute Zeit zunutze
und sucht nach einem treuen Schutze,
der euch gedeckt, gesichert hält.
Dass euch dereinst nicht Regenschauer
versetzen gleich in Glück und Trauer
und euer Glück zusammenfällt.
Dies wünsch ich herzlich euch vor allen,
möge stets in eure Ehe fallen
nur heller, klarer Sonnenschein.
Und wenn auch mal der Himmel trübe,
seid stark und einig in der Liebe,
dann werdet ihr stets glücklich sein.

A. Asten